schnelle Lieferung
kostenloser Rückversand
Rechnungs- & Ratenkauf möglich
persönliche Beratung 0800 18 55555
 
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 5
1 von 5

Kugelbahnen als Spiele-Klassiker

Eine Kugelbahn gehört heute noch zu den Spiele-Klassikern in vielen Kinderzimmern. Sie sind ein nützliches Kinderspiel, das nicht nur für Spielspaß sorgt sondern auch einen Lerneffekt nach sich ziehen. Murmelbahnen sind bei Kindern sehr beliebt und sie sind zudem ein platzsparendes Spielzeug. Wer über ein kleines Kinderzimmer verfügt, findet sicherlich noch Platz für seine Kugelbahn.

Verschiedene Ausführungen von Kugelbahnen

Es gibt viele verschiedene Typen von Kugelbahnen. Während Kleinkinder bereits von einer einfachen, teilweise vorgefertigten, Murmelbahn fasziniert sind, auf dem eine einzige Kugel kullert, beobachten sie den Verlauf und freuen sich über das interessante Geräusch. Grundschulkinder und Jugendliche, die bereits ein technisches Interesse entwickelt haben, freuen sich mehr über Kugelbahn-Bausätze. Hierbei erfinden sie ihre eigene Murmelbahn immer wieder neu und konstruieren diese selbst.
Die Kugelbahnen sind in unterschiedlichen Materialien erhältlich: Holzkugelbahnen als absoluter Klassiker, Plastik- oder Kunststoff-Kugelbahnen. Auch hinsichtlich ihrer Farben und ihrem Zubehör werden Kinderwünsche dabei voll befriedigt. Sie unterscheiden sich je nach Altersempfehlung in ihrem Umfang und ihrer Konstruktionsweise. Natürlich sind auch altersgerechte Designs ausgewählt.

Was lehrt eine Kugelbahn Ihrem Kind?

Spielend machen Kinder mit Kugelbahnen ihre ersten Lernerfahrungen. Sie gelten daher auch als Lernspielzeug. Das Beobachten der rollenden Kugeln, die unterschiedlichen Farben und Designs erfordern Aufmerksamkeit. Kinder lernen dabei spielerisch sich auf gewisse Dinge zu konzentrieren und das ist eine wichtige Grundlage für ihre Zukunft.
Desweiteren entwickeln sie ein erstes physikalisches Verständnis, denn sie beobachten, dass Kugeln abwärts rollen und entwickeln so für ihre spätere Zukunft ein Verständnis für komplexere Zusammenhänge. Außerdem entwickeln sie ein Verständnis für Beschleunigung und Bewegung. Durch den Zusammenbau von Kugelbahn-Bausätzen werden auch taktile Erfahrungen vermittelt, durch Anfassen der Murmelbahnteile oder Kugelbahnstrecken entwickeln sie ein Verständnis für Gewicht und Härte von Materialien. Während Kleinkinder ihre Murmelabfahrten gerne oft wiederholen, trainieren sie unbewusst auch die Ausdauer, denn sie bleiben am Ball. Wenn sie dann später über zu ganzen Baukastensätzen gehen, benötigen sie ausreichende Logik. Für das Spielen an einer Kugelbahn entwickeln sie nach und nach eigene Pläne und erleben Erfolgserlebnisse, wenn etwas funktioniert und der Plan aufging. Das schult auch wiederum die Geduld, denn es geht auch mal was schief. Dann ist wieder Geschicklichkeit gefragt. Außerdem kann eine Kugelbahn auch entspannend wirken, denn das Spiel unterteilt sich in aktive und passive Spielphasen. Sie bauen aktiv die Kugelbahn auf und kullern die Murmeln entlang der Bahn, wiederum nehmen sie eine passive Haltung ein, wenn sie beobachten. Kugelbahnen lassen aber auch reichlich Freiraum für kreative Ideen und Fantasien. Sie erforschen beim Aufbau immer neue Methoden und Möglichkeiten. Auch soziale Kompetenzen stehen als Lerneffekt im Vordergrund, denn oft werden Kugelbahnen in Gemeinschaften bespielt, z.B. im Kindergarten oder beim Kinderarzt. Kinder wechseln sich während des Spiels ab, kommunizieren untereinander und gehen Kompromisse ein. Das ist ein wichtiger Baustein für Teamarbeit und Kooperation.

 

Kugelbahnen als Spiele-Klassiker Eine Kugelbahn gehört heute noch zu den Spiele-Klassikern in vielen Kinderzimmern. Sie sind ein nützliches Kinderspiel, das nicht nur für Spielspaß sorgt... mehr erfahren »
Fenster schließen

Kugelbahnen als Spiele-Klassiker

Eine Kugelbahn gehört heute noch zu den Spiele-Klassikern in vielen Kinderzimmern. Sie sind ein nützliches Kinderspiel, das nicht nur für Spielspaß sorgt sondern auch einen Lerneffekt nach sich ziehen. Murmelbahnen sind bei Kindern sehr beliebt und sie sind zudem ein platzsparendes Spielzeug. Wer über ein kleines Kinderzimmer verfügt, findet sicherlich noch Platz für seine Kugelbahn.

Verschiedene Ausführungen von Kugelbahnen

Es gibt viele verschiedene Typen von Kugelbahnen. Während Kleinkinder bereits von einer einfachen, teilweise vorgefertigten, Murmelbahn fasziniert sind, auf dem eine einzige Kugel kullert, beobachten sie den Verlauf und freuen sich über das interessante Geräusch. Grundschulkinder und Jugendliche, die bereits ein technisches Interesse entwickelt haben, freuen sich mehr über Kugelbahn-Bausätze. Hierbei erfinden sie ihre eigene Murmelbahn immer wieder neu und konstruieren diese selbst.
Die Kugelbahnen sind in unterschiedlichen Materialien erhältlich: Holzkugelbahnen als absoluter Klassiker, Plastik- oder Kunststoff-Kugelbahnen. Auch hinsichtlich ihrer Farben und ihrem Zubehör werden Kinderwünsche dabei voll befriedigt. Sie unterscheiden sich je nach Altersempfehlung in ihrem Umfang und ihrer Konstruktionsweise. Natürlich sind auch altersgerechte Designs ausgewählt.

Was lehrt eine Kugelbahn Ihrem Kind?

Spielend machen Kinder mit Kugelbahnen ihre ersten Lernerfahrungen. Sie gelten daher auch als Lernspielzeug. Das Beobachten der rollenden Kugeln, die unterschiedlichen Farben und Designs erfordern Aufmerksamkeit. Kinder lernen dabei spielerisch sich auf gewisse Dinge zu konzentrieren und das ist eine wichtige Grundlage für ihre Zukunft.
Desweiteren entwickeln sie ein erstes physikalisches Verständnis, denn sie beobachten, dass Kugeln abwärts rollen und entwickeln so für ihre spätere Zukunft ein Verständnis für komplexere Zusammenhänge. Außerdem entwickeln sie ein Verständnis für Beschleunigung und Bewegung. Durch den Zusammenbau von Kugelbahn-Bausätzen werden auch taktile Erfahrungen vermittelt, durch Anfassen der Murmelbahnteile oder Kugelbahnstrecken entwickeln sie ein Verständnis für Gewicht und Härte von Materialien. Während Kleinkinder ihre Murmelabfahrten gerne oft wiederholen, trainieren sie unbewusst auch die Ausdauer, denn sie bleiben am Ball. Wenn sie dann später über zu ganzen Baukastensätzen gehen, benötigen sie ausreichende Logik. Für das Spielen an einer Kugelbahn entwickeln sie nach und nach eigene Pläne und erleben Erfolgserlebnisse, wenn etwas funktioniert und der Plan aufging. Das schult auch wiederum die Geduld, denn es geht auch mal was schief. Dann ist wieder Geschicklichkeit gefragt. Außerdem kann eine Kugelbahn auch entspannend wirken, denn das Spiel unterteilt sich in aktive und passive Spielphasen. Sie bauen aktiv die Kugelbahn auf und kullern die Murmeln entlang der Bahn, wiederum nehmen sie eine passive Haltung ein, wenn sie beobachten. Kugelbahnen lassen aber auch reichlich Freiraum für kreative Ideen und Fantasien. Sie erforschen beim Aufbau immer neue Methoden und Möglichkeiten. Auch soziale Kompetenzen stehen als Lerneffekt im Vordergrund, denn oft werden Kugelbahnen in Gemeinschaften bespielt, z.B. im Kindergarten oder beim Kinderarzt. Kinder wechseln sich während des Spiels ab, kommunizieren untereinander und gehen Kompromisse ein. Das ist ein wichtiger Baustein für Teamarbeit und Kooperation.

 

Zuletzt angesehen
SUPER SPAR AKTION

Super_spar_aktion