schnelle Lieferung
kostenloser Rückversand
Rechnungs- & Ratenkauf möglich
persönliche Beratung 0800 18 55555
 
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Lauflernhilfen & -wagen

Lauflernhilfen

Nachdem die Krabbelzeit Ihr Baby schon eine Weile begleitet, wird die Umwelt noch viel interessanter. Noch vor dem ersten Geburtstag fangen die Kleinen an sich an Tischen oder Stühlen hochzuziehen und schieben sich entlang der Möbelstücke. Ihr Kind ist stolz über die ersten Versuche eigenständig zu stehen. Aber nicht jeder Versuch gelingt und Ermüdung tritt auch schnell ein, da die Muskeln Ihres Kindes noch nicht gut genug trainiert sind, sodass sie sich dann schnell mal auf den Po fallen lassen.

Um die ersten Steh- oder Gehversuche Ihrer Liebsten zu unterstützen, sind Lauflernhilfen oder Schiebeautos sehr beliebt. Dabei hält sich Ihr Kind an einer Stange oder Griffen fest, während der Wagen aufgrund seiner Rollen auch geschoben werden kann. Die Geschwindigkeit bestimmt Ihr Kind dabei selbst, sodass es auch die nötige Sicherheit bekommt. Die meisten Baby Lauflernhilfen sind aus Holz oder Kunststoff. Die Hersteller Chicco, Fisher Price, Haba u.a. haben auch berücksichtigt, dass das Spielen bei den Babywalkern nicht zu kurz kommt. Die meisten Lauflernhilfen sind nämlich mit einem Activity-Center ausgestattet. Musiksounds, bunte Lichter und Stecklöcher mit verschiedenen Formen sorgen für lustige Unterhaltung. Dies sorgt für tollen Spielspaß, wenn Ihr Baby sich auf den Boden setzt und eine Pause macht.

Natürlich sollte Ihr Kind während der Benutzung der Lauflernhilfe grundsätzlich unter Ihrer Aufsicht sein, um unglückliche Stürze zu vermeiden. Achten Sie darauf, dass in unmittelbarer Nähe keine harten Gegenstände, Tischkanten oder ähnliches sind. Ein optimaler Untergrund wäre vielleicht eine Spielmatte, die bei Stürzen schützt und dennoch eine glatte Oberfläche besitzt um die Lauflernhilfe vor sich herzuschieben.

Lauflernwagen

Ihr Baby ist um den 10. Monat herum soweit fortgeschritten, dass es immer selbstständiger werden möchte. Am liebsten würde sich das Baby, genau wie Mama und Papa, einfach hinstellen und loslaufen. Aber das muss erst noch gelernt werden. Eltern fragen sich in dieser Zeit immer, wie man sein Liebstes dabei unterstützen kann die ersten Schritte zu erlernen.

Um das Laufen zu lernen ist ein Lauflernwagen eine klassische Unterstützung. Der Wagen besteht meist aus einem Kunststoffgestell mit vier Rädern, indem das Kind in den gepolsterten Hängesitz hineingesetzt wird. Die Füße Ihres Kindes berühren dabei den Boden und tasten sich so langsam an die ersten Schritte heran. Der Lauflernwagen ist vorne mit einem tollen Extra-Tisch ausgestattet, auf dem beispielsweise Greiflinge oder Musikknöpfe für noch mehr Spielspaß sorgen. Der Wagen lässt sich außerdem praktisch zusammenklappen, sodass dieser leicht verstaut werden kann und sorgt so für mehr Spielplatz und damit Ihr Baby auch einige Zeit etwas davon hat, lassen sich die meisten Lauflernwagen in verschiedene Höhen einstellen.

Manche Eltern sind vor dem Kauf eines Gehfrei verunsichert, da allgemein an Lauflerngeräten für Babys oft Kritik geübt wird. Oft heißt es, dass sie die Entwicklung des Kindes eher hemmen als unterstützen und die hohen Geschwindigkeiten, die in einem Lauflernwagen erreicht werden häufig zu Stürzen oder Umkippen führen. Es gilt grundsätzlich, dass man immer in unmittelbarer Nähe seines Kindes ist und es nicht unbeaufsichtigt in den Laufwagen setzt. Auf ein vernünftiges Schuhwerk oder Stopper-Socken sollte zusätzlich geachtet werden. Damit der Lauflernwagen unterstützend für das Training zur Muskulatur und die ersten Schritte Ihres Kindes eingesetzt wird und Ihrem Kind nicht schadet, sollte man die Nutzungszeit pro Tag von fünfzehn Minuten beschränken.

 

Lauflernhilfen Nachdem die Krabbelzeit Ihr Baby schon eine Weile begleitet, wird die Umwelt noch viel interessanter. Noch vor dem ersten Geburtstag fangen die Kleinen an sich an Tischen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Lauflernhilfen & -wagen

Lauflernhilfen

Nachdem die Krabbelzeit Ihr Baby schon eine Weile begleitet, wird die Umwelt noch viel interessanter. Noch vor dem ersten Geburtstag fangen die Kleinen an sich an Tischen oder Stühlen hochzuziehen und schieben sich entlang der Möbelstücke. Ihr Kind ist stolz über die ersten Versuche eigenständig zu stehen. Aber nicht jeder Versuch gelingt und Ermüdung tritt auch schnell ein, da die Muskeln Ihres Kindes noch nicht gut genug trainiert sind, sodass sie sich dann schnell mal auf den Po fallen lassen.

Um die ersten Steh- oder Gehversuche Ihrer Liebsten zu unterstützen, sind Lauflernhilfen oder Schiebeautos sehr beliebt. Dabei hält sich Ihr Kind an einer Stange oder Griffen fest, während der Wagen aufgrund seiner Rollen auch geschoben werden kann. Die Geschwindigkeit bestimmt Ihr Kind dabei selbst, sodass es auch die nötige Sicherheit bekommt. Die meisten Baby Lauflernhilfen sind aus Holz oder Kunststoff. Die Hersteller Chicco, Fisher Price, Haba u.a. haben auch berücksichtigt, dass das Spielen bei den Babywalkern nicht zu kurz kommt. Die meisten Lauflernhilfen sind nämlich mit einem Activity-Center ausgestattet. Musiksounds, bunte Lichter und Stecklöcher mit verschiedenen Formen sorgen für lustige Unterhaltung. Dies sorgt für tollen Spielspaß, wenn Ihr Baby sich auf den Boden setzt und eine Pause macht.

Natürlich sollte Ihr Kind während der Benutzung der Lauflernhilfe grundsätzlich unter Ihrer Aufsicht sein, um unglückliche Stürze zu vermeiden. Achten Sie darauf, dass in unmittelbarer Nähe keine harten Gegenstände, Tischkanten oder ähnliches sind. Ein optimaler Untergrund wäre vielleicht eine Spielmatte, die bei Stürzen schützt und dennoch eine glatte Oberfläche besitzt um die Lauflernhilfe vor sich herzuschieben.

Lauflernwagen

Ihr Baby ist um den 10. Monat herum soweit fortgeschritten, dass es immer selbstständiger werden möchte. Am liebsten würde sich das Baby, genau wie Mama und Papa, einfach hinstellen und loslaufen. Aber das muss erst noch gelernt werden. Eltern fragen sich in dieser Zeit immer, wie man sein Liebstes dabei unterstützen kann die ersten Schritte zu erlernen.

Um das Laufen zu lernen ist ein Lauflernwagen eine klassische Unterstützung. Der Wagen besteht meist aus einem Kunststoffgestell mit vier Rädern, indem das Kind in den gepolsterten Hängesitz hineingesetzt wird. Die Füße Ihres Kindes berühren dabei den Boden und tasten sich so langsam an die ersten Schritte heran. Der Lauflernwagen ist vorne mit einem tollen Extra-Tisch ausgestattet, auf dem beispielsweise Greiflinge oder Musikknöpfe für noch mehr Spielspaß sorgen. Der Wagen lässt sich außerdem praktisch zusammenklappen, sodass dieser leicht verstaut werden kann und sorgt so für mehr Spielplatz und damit Ihr Baby auch einige Zeit etwas davon hat, lassen sich die meisten Lauflernwagen in verschiedene Höhen einstellen.

Manche Eltern sind vor dem Kauf eines Gehfrei verunsichert, da allgemein an Lauflerngeräten für Babys oft Kritik geübt wird. Oft heißt es, dass sie die Entwicklung des Kindes eher hemmen als unterstützen und die hohen Geschwindigkeiten, die in einem Lauflernwagen erreicht werden häufig zu Stürzen oder Umkippen führen. Es gilt grundsätzlich, dass man immer in unmittelbarer Nähe seines Kindes ist und es nicht unbeaufsichtigt in den Laufwagen setzt. Auf ein vernünftiges Schuhwerk oder Stopper-Socken sollte zusätzlich geachtet werden. Damit der Lauflernwagen unterstützend für das Training zur Muskulatur und die ersten Schritte Ihres Kindes eingesetzt wird und Ihrem Kind nicht schadet, sollte man die Nutzungszeit pro Tag von fünfzehn Minuten beschränken.

 

Zuletzt angesehen
SUPER SPAR AKTION

Super_spar_aktion